Schrägband annähen - Eine Anleitung

Schrägband annähen – Eine kurze Anleitung

Immer wieder stehen wir bei kleinen Nähprojekten vor der Herausforderung, eine Kante ordentlich versäubern zu müssen (oder zu wollen). Am schnellsten und einfachsten geht das natürlich, indem sie einfach umgeklappt, festgebügelt und mit einem breiten Zickzack- oder Zierstich abgesteppt wird. Richtig sauber und edel sieht eine Kante allerdings erst dann aus, wenn sie sorgfältig mit Schrägband versäubert wird. Da wir diese Technik immer wieder nutzen, erklären wir es in diesem Beitrag einmal richtig: Wir zeigen hier, wie Sie ganz einfach und sauber Schrägband annähen können. Damit schließen Sie jede Kante Ihres Nähprojektes sauber und edel ab.

Ein Hinweis vorneweg: Wir sind Hobbynäherinnen, die sich die Techniken selbst, mithilfe von Videos und Anleitungen aus dem Internet beigebracht haben. Wir nähen ausschließlich für unsere Kinder und uns selbst und geben diese Erfahrungen hier lediglich als Anregungen für ein schönes Hobby an Sie weiter. Professionelle Näher*innen würden mehr Hilfsmittel nutzen, viel mehr feststecken und vermutlich auch viel genauer arbeiten. Bei uns muss es meistens schnell gehen und nur „für den Hausgebrauch“ reichen.

Schrägband selber herstellen

Natürlich können Sie Schrägband kaufen. Es sieht sehr schön aus, wenn die Kante eine andere Farbe hat als das Nähprojekt. Es gibt aber immer wieder Gründe, warum Sie für Ihr aktuelles Nähprojekt eigenes Schrägband brauchen, z. B.:

  • Sie finden für Ihr Projekt kein passendes Schrägband.
  • Es muss schnell gehen und Sie haben gerade kein Schrägband im Haus.
  • Sie wollen den gleichen Stoff nutzen, wie für das aktuelle Nähprojekt.

Stellen Sie Ihr Schrägband einfach selbst her. Das geht schnell und zwar so:

Zuerst schneiden Sie einen ca. 4 bis 5 cm breiten Stoffstreifen zurecht. Idealerweise verwenden Sie den Stoff schräg, allerdings geht es (unserer Erfahrung nach) auch so. Die Breite der späteren Kante entspricht etwa einem Viertel der Breite des Schrägbandes. Für das Zuschneiden nutzen Sie idealerweise ein Nählineal, eine Schneidmatte und einen Rollschneider. Mit einer Stoffschere funktioniert es zur Not auch. Allerdings ist das genaue Arbeiten damit schwieriger.

Schrägband selber herstellen
Schneiden Sie den Streifen zu.
Schrägband selber herstellen
Dann legen Sie ihn, mit der bedruckten Seite nach unten, zum Bügeln zurecht.
Schrägband selber herstellen
Falten Sie die beiden Außenränder nach innen (zur Mitte) und bügeln Sie sie fest.

Ein persönlicher Hinweis vielleicht noch zur Nähausstattung: Ich möchte auf meine Schneidmatte, das Nählineal und den Rollschneider nicht mehr verzichten. Damit werden viele Näharbeiten enorm erleichtert und genaues, schnelles Arbeiten geht plötzlich ganz einfach. Sollten Sie für die Zukunft weitere Nähprojekte planen, lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall. Für die Herstellung von Schrägband gibt es auch Schrägbandformer. Auch diese sind sicherlich hilfreich, wir haben aber bisher keinen.

Schrägband annähen – Es geht los

Jetzt nähen wir das Schrägband an. Wir beginnen mit der Rückseite – also der Naht, die am Ende nicht zu sehen sein wird.

Legen Sie den Stoff mit der bedruckten Seite nach unten auf Ihre Arbeitsfläche. Dann stecken Sie das Schrägband, ebenfalls mit der bedruckten Seite nach unten, an der Kante fest. Achten Sie dabei darauf, dass die beiden Ränder genau übereinander liegen. Nähen Sie das Schrägband fest. Wenn Sie eine Ecke erreichen, stoppen Sie etwa 5 mm vor dem Stoffende und verstechen Ihre Naht an dieser Stelle.

Schrägband annähen – Die Ecke

Schrägband annähen: Ecke
Stoppen Sie die Nähmaschine kurz vor dem Erreichen der Ecke.
Schrägband annähen: Ecke
Klappen Sie das Schrägband vollständig auf und legen es in einem 45° Winkel nach oben.
Schrägband annähen: Ecke
Klappen Sie es nun wieder um, sodass es bündig auf dem nächsten Rand liegt.

Fixieren Sie diesen Knick mit einer Stecknadel und nähen Sie weiter. Beginnen Sie die nächste Naht genau an der Stelle, an der Sie die andere Naht beendet haben (natürlich im 90° Winkel zur alten Naht). 

Schrägband annähen – Die Vorderseite

Wenn Sie das Schrägband an der gesamten Kante festgenäht haben, legen Sie Ihre Arbeit so vor sich, dass Sie auf die bedruckte Stoffseite schauen. Legen Sie das Schrägband sorgfältig über die Kante und bügeln Sie es in die richtige Form. Fixieren Sie es an ein paar Stellen mit Stecknadeln. Dann nähen Sie es nur noch fest. 

Schrägband annähen: Die Vorderseite
An den Ecken nähen Sie solange, bis Sie mit der Nadel in die umgeklappte Ecke stechen.
Schrägband annähen: Die Vorderseite
Fixieren Sie den Stoff mit der Nadel der Nähmaschine. Dann klappen Sie den Nähfuß nach oben und drehen den Stoff um 90°.
Schrägband annähen: Die Vorderseite
Danach klappen Sie den Nähfuß einfach wieder runter und nähen weiter.
Schrägband annähen: Die Vorderseite
Es entsteht eine sauber vernähte Ecke und eine tolle Kante an Ihrem Nähprojekt.

Der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt!
Folgen Sie uns:
Pinterest | Facebook | Linkedin | Instagram | Newsletter

Weitere Nähanleitungen und einfache Schnittmuster

In diesen Beiträgen finden Sie weitere Anleitungen für einfache Nähtechniken, sowie Schnittmuster, die zu den Themen unserer ausgefuXten Schatzsuchen gut passen.

Einen Kommentar schreiben