Presse & Blogs

Wir freuen uns sehr, wenn (Online-)Magazine, Blogger*innen und andere Medien über uns und unsere Schatzsuchen berichten. Eine Auswahl solcher bereits veröffentlichten Berichte finden Sie weiter unten. Wenn Sie selbst über uns berichten wollen, senden wir Ihnen gerne mehr Infos und Pressebilder und stellen bei Bedarf auch kostenlose Schatzsuchen für Journalist*innen und Blogger*innen zur Verfügung. Wenden Sie sich einfach an Mandy Kriese unter info@schatz-suchen.online.

Echo

Katja Josteit, die Küstenmami

Katja von Küstenkidsunterwegs hat mit ihren Kindern die Piraten-Schatzsuche „Hinkebein sucht seinen Schatz“ gespielt und erzählt auf ihrem Blog, wie es war: zum Beitrag.


Anne, die Räuberkindermama

Anne, die Räuberkindermama, hat mit ihren Kindern eine ausgefuXte Schatzsuche gespielt und erzählt auf Instagram darüber: Zum Beitrag auf Instagram


Lächeln und Winken – Der ehrliche Familienblog aus Köln

Anke von Lächeln und Winken empfiehlt unsere ausgefuXten Schatzsuchen auf ihrem Blog: Lächeln und Winken

ideenparty.com

Angelika, die Gründerin von ideenparty.com hat eine ausgefuXte Schatzsuche getestet und erzählt auf ihrem tollen Blog, wie es ihr und den Kindern gefallen hat: ideenparty.com

Lila & Ben

Lila & Ben, ein neues Online-Magazin für Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher hat unsere ausgefuXten Schatzsuchen getestet. Hier erzählen sie, wie es war: Lila & Ben

maryloves.de

Maria Zimmermann hat mit ihrem Sohn unsere Schatzsuche für die Kleinsten „Marienkäferchens Punkte“ ausprobiert und erzählt hier, wie es war: maryloves.de

kidz-day.de

Das Portal kidz-day.de hat eine unserer Schatzsuchen probiert und stellt diese hier vor: kidz-day.de

ich.wir.und.die.minis auf Instragram

Sandra, von ich.wir.und.die.minis berichtet auf Instagram über unsere Piraten-Schatzsuche „Hinkebein sucht seinen Schatz“:  ich.wir.und.die.minis

muttis-blog.net

Christine Haslauer hat aus „MUTTISNÄHKÄSTCHEN“ geplaudert und erzählt, was für Erfahrungen sie mit unserer Schneekönigin-Schatzsuche gesammelt hat: muttis-blog.net

msslow.de

Die zauberhafte Marie Gutmann – Freundebuch Erfinderin von msslow.de – hat unsere Detektiv-Schatzsuche ausprobiert und erzählt hier, wie es war: msslow.de.

familienkost.de

Die phänomenale Rezeptbloggerin Jenny Böhme –  Gründerin von familienkost.de und breirezept.de – hat unsere Zauberer-Schatzsuche ausprobiert darüber geschrieben: familienkost.de.

netpapa.de

Mario Förster, Gründer von netpapa.de, einer der „stärksten Communitys für Väter“, hat unsere Zauberer-Schatzsuche ausprobiert und berichtet hier darüber: netpapa.de.

Kind + Kegel
Familienmagazin für Dresden und Umland

Kind und Kegel hat eine Schatzsuche ausprobiert und einen Erfahrungsbericht dazu geschrieben: Zum Erfahrungsbericht.

Radio SAW

Bericht bei Radio SAW am 16.04.2020: Aufzeichnung herunterladen.
Zur Webseite: Radio SAW.
Originalaudiodatei zur freien Verwendung: Aufzeichnung herunterladen

Pressemitteilungen

Görlitz, 29.3.2020 – Jetzt gibt es Hausaufgaben, die Spaß machen!

Über die kostenlosen “Mini-Bildungs-Schatzsuchen” von ausgefuXten Schatzsuchen-Erfinderinnen.

Seit einer Woche bereichert das Internetportal “AusgefuXt – Schatzsuchen & mehr” die Internetlandschaft für Eltern um ein neues Angebot: hier werden fertige Schatzsuchen zum herunterladen, ausdrucken und losspielen angeboten.

“Nachdem wir uns mit 2 bzw. 3 Kindern im Homeoffice eingerichtet und die ersten Tage überstanden hatten, kam die Frage auf, was eigentlich unser Beitrag zur Unterstützung anderer Eltern in dieser schwierigen Situation sein kann. Es war naheliegend durch die Verbindung unseres Themas “Schatzsuchen” mit dem Thema “Homeschooling” ein neuartiges Angebot für Eltern zu schaffen.” erklärt Mandy Kriese, Gründerin des Portals, die Motivation hinter der Idee “Mini-Bildungs-Schatzsuchen”. Schnell war der Kontakt zu erfahrenen GrundschullehrerInnen hergestellt, die ersten Rätsel gefunden und bald darauf die erste Schatzsuche online.

Die geschaffenen “Mini-Bildungs-Schatzsuchen” bieten Spaß für GrundschülerInnen und Entlastung für die Eltern. Die Idee dahinter: Kinder lieben Schatzsuchen und werden auch gerne gefordert, wenn die Aufgaben „Rätsel“ und nicht „Hausaufgaben“ heißen.

Die “Mini-Bildungs-Schatzsuchen” sind einfacher gehalten und nicht so umfangreich wie die “großen” Themen-Schatzsuchen, die sich immer einem bestimmten Oberthema (zum Beispiel Zauberer oder Superhelden) widmen und eine Gruppe von Kindern verschiedener Altersstufen ansprechen. Die “Minis” lassen sich daher ohne viel Vorbereitung spontan und einfach an jedem Ort spielen. Es ist keine Kindergruppe nötig, auch einzelne Kinder profitieren von der Anregung.
Und das Beste daran: um tatsächlich einen Beitrag für alle Kinder und Eltern in der jetzigen Situation zu leisten, sind die Mini-Bildungs-Schatzsuchen vorerst kostenlos.

Auf dem Internetportal “AusgefuXt – Schatzsuchen & mehr” sind nun bereits zwei “Minis” verfügbar, beide haben den Themenschwerpunkt “lesen/schreiben” und richten sich an GrundschülerInnen.

Weitere “Mini-Bildungs-Schatzsuchen” sind in Arbeit. Jördis Heizmann, Gründerin des Portals, verspricht: “Solange die Schulen geschlossen sind, bieten wir pro Woche eine neue “Mini-Bildungs-Schatzsuche” kostenfrei an.”

www.schatz-suchen.online

Kontakt für Rückfragen:

Unsere Kontaktdaten sind:
Mandy Kriese
Manufaktur für Träume – Jördis Heizmann & Mandy Kriese GbR
Tel.: +49(0)176 20315608
E-Mail: info@schatz-suchen.online

Bildmaterial:
Quelle: schatz-suchen.online
Abdruck honorarfrei möglich, druckfähige Dateien können Sie hier als .zip-herunterladen: zu den Bildern.

Mini-Bildungs-Schatzsuche: "Schwarzpfote & Oskar": Schatzkarte
Das ist die Schatzkarte. Wenn die Kinder fertig sind, ist die Geschichte der Schatz.
Mini-Bildungs-Schatzsuche: "Schwarzpfote & Oskar": Schatzkarte
Das ist die Mini-Bildungs-Schatzsuche komplett: Es sind alle Hinweise und die Schatzkarte ausgedruckt. Jetzt muss noch alles in die Briefumschläge gepackt und versteckt werden. Fertig.
Mini-Bildungs-Schatzsuche: "Schwarzpfote & Oskar": Schatzkarte
Die Hinweise können an einem festgelegten Ort (z. B. Garten oder Kinderzimmer) versteckt werden. Wenn es mehrere Orte gibt oder die Verstecke schwer sind, werden einfach kurze Hinweise auf die Schatzkarte geschrieben.
Mini-Bildungs-Schatzsuche: "Schwarzpfote & Oskar": Schatzkarte
Hausaufgaben, die Spaß machen: hier löst ein Kind die Aufgaben der Mini-Bildungs-Schatzsuche.